Folge 8 – Faustregel: Eulen auf hohen Kanten sind meist etepetete

In Folge 8 widmen sich Axel Sonnenberg und Markus Kleinen der Frage, warum man keine Eulen nach Athen tragen muss, was eine Faustregel ist, wo die hohe Kante ist, auf die man was legen sollte, wann man etepetete ist und wieso Argus eigentlich nie etwas aus den Augen lässt.

2 Gedanken zu „Folge 8 – Faustregel: Eulen auf hohen Kanten sind meist etepetete

    • Hallo Martin, Danke Dir! Eine Etymologie, die etwas mit Bändern um Fäuste zu tun hat, war in unseren Quellen nicht zu finden. Aber wie gesagt – wir “haben die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen” 😉 Und Bänder, die um Fäuste gewickelt werden – das klingt gefährlich 🙂

      Wenn Du da etwas für uns hast, immer her damit. Auch interessant, dass Du von “Faustformel” sprichst. Hab ich zwar schon gehört, aber in meinem Sprachgebrauch ist lediglich die “Faustregel” verankert.

      Viele Grüße und weiterhin viel Spaß beim Podcast,
      Markus

Schreibe einen Kommentar zu Martin Sagel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.