Ottonormalverbraucher

In Folge 12 des Bandsalat-Podcasts klären @sonnestatt und @joecgn die Herkunft des Begriffes Ottonormalverbraucher

Es sei nur soviel verraten, dass der Begriff bekannt wurde, durch den Nachkriegsfilm “Berliner Ballade”. In diesem Film spielt Gert Fröbe die Person des Otto Normalverbraucher, der sich nach dem zweiten Weltkrieg im zerstörten Berlin wieder zurecht finden muss.

Gert Fröbe (1965).jpg


Von Eric Koch / Anefo – Diese Datei ist ein Ausschnitt aus einer anderen Datei: Terry Thomas en Gert Fröbe (1965).jpg , CC0, Link

Soviel sei verraten – den Rest könnt ihr gerne in Folge 12 unseres Bandsalat-Podcasts hören.

Auf die Lange Bank schieben

In Folge 12 des Bandsalat Podcasts erklärt @joecgn @sonnestatt woher der Begriff kommt, etwas auf die Lange Bank zu schieben. Hierzu gibt es zwei Theorien, die sich aber sehr ähneln. Sowohl im Immerwährende Reichstag, als auch im Reichskammergericht in Wetzlar gab es Bänke. Auf denen warteten die Anwärter für Urteile. Um den Platz nicht zu verlieren ließen sie – wenn es mal besonders lange dauerte – die Akten da.

So wurden die Bänke hinten aufgefüllt und vorne abgearbeitet. War hingen kein Platz mehr, mussten die Akten auf der langen Bank nach vorne geschoben werden.

1640 sitzung-des-immerwaehrenden-reichstags-regensburg-stich-merian 1-1560x1100.jpg


Von Matthäus Merian – Scan by wolpertinger – Müller-Baden, Emanuel (Publisher): Bibliothek des allgemeinen und praktischen Wissens, Bd. 3. – Berlin, Leipzig, Wien, Stuttgart: Deutsches Verlaghaus Bong & Co, 1904. – 1. Aufl., Gemeinfrei, Link

Mehr dazu in unserer Folge 12